Fachbereiche: Geschichte, Sowi, Philosophie; Sprachen; Wirtschaft, Recht; Nawi, Biologie, Technik und Blödsinn.
Dieser Universal-Blog ist aus einer Seite für Geschichte, Politik (und Realienkunde) hervorgegangen, die sich dann in Richtung Humanwissenschaften weiterentwickelt hat.
Sprachen: Englisch, Französisch, Spanisch; Latein, Altgriechisch; Russisch, Japanisch, Chinesisch; Mittelägyptisch etc.
Personen-Link: http://novatlan.blogspot.de/2014/08/personen-pool.html

Dienstag, 8. Januar 2013

GÜNSTIGE UNTERHALTUNGSELEKTRONIK

Wir werden des öfteren gefragt, ob wir uns nicht zur Verfügbarkeit von günstiger Unterhaltungselektronik äussern können. Nunja - wir sind eigentlich keine Service-Seite, aber einige Tips können wir schon geben.
Gerade in diesem Bereich hat sich preislich und vom Angebot her viel getan.


FERNSEHER



Schon die alten Röhrenfernseher waren lange Zeit so teuer, dass man sich frühestens nach 10 Jahren einen neuen kaufen wollte. Dann kamen die Flachbildschirme und nach einigen Kinderkrankheiten waren sie plötzlich so gut, dass sie fast alle Röhren vom Markt fegen konnten. Heute haben auch diese deutliche Preissenkungen im Angebot - interessanterweise können aber Flachbildschirme im Preis um einen erheblichen Faktor schwanken.

Güstige Fernseher gibt es z. B. bei Samsung oder Medion (Medion Life), wo man einen einfachen 32-Zoller schon für ca. 300 € kriegen kann. Alternative Anbieter wären Philipps, Toshiba oder LG.

Bei 40-Zollern kommt man kaum unter 400 €. Hier empfehlen sich Samsung und Toshiba.


STEREOANLAGE



Stereoanlagen gibt es als Kompaktanlagen schon für 100 €. Wir empfehlen Anlagen von Sony oder Philips.
Wenn man auf USB-Anschlüsse verzichtet, kann man auch ein gebrauchtes Gerät aus den 90ern nehmen. Damals gab es viele solide Anlagen, die noch manuelle Mehrfachequalizer für diverse Tonhöhen hatten.


RADIORECORDER

Radiorecorder sind von Sony und Panasonic zu empfehlen. Günstige Geräte gibt es auch von Philips, Karcher o. a. Man kann aber auch auf ältere Modelle vor der Jahrtausendwende zurückgreifen. Auch damals waren Sony und Panasonic gut. Beispiele wären der Sony CFDS07(CP) oder der stärkere Panasonic RX-D55.


WALKMEN

Walkmen sind eine Erfindung von Sony und haben die Audiowelt revolutioniert. Heute sind klassische Walkmen im Strassenbild nur noch selten zu sehen. Es gibt sie aber noch für Kassetten oder CDs.
Inzwischen hören die Menschen Musik lieber über ihr Mobiltelefon oder sonstige tragbare Computer.
Wer aber doch einen speziellen MP3-Player braucht, kann Sony, Swees, SanDisk o. a. konsultieren.


SPIELEKONSOLEN (STATIONÄR + MOBIL)

File:PS2-Versions.pngBestand:Wikipedia GAMECUBE PAL.jpg

Neue Konsolen bieten zwar die beste Qualität, aber sie können dafür mehrere hundert € kosten.

Wenn man bei Spielekonsolen keine übertriebenen Ansprüche anmeldet, kann man es mit Konsolen der sog. 6. Generation (um 2000) weit bringen. Die Playstation 2 bekommt man für < 100 € - häufig noch neu!
Es ist interessant, dass Sony sein Produkt trotz neuerer Produkte einfach weiterproduziert hat.
Alternativ empfähle sich der Nintendo Gamecube, der gebraucht momentan für ungefähr ein Drittel weggeht.
Weitere Konsolen dieser Generation wären die (erste) XBox oder die Dreamcast.
Die 6. Generation liefert schon ein gutes 3D-Bild.

Wenn man eine Generation weiter gehen will, also die 7. anpeilt, dann bietet sich die Nintendo Wii für ungefähr 150 € an. Mit dieser Konsole kann man viel Spass haben. Alternativen wären die grafisch starke XBox 360 oder die Playstation 3.

Bei tragbaren Spielekonsolen sind die Dinge einfacher: Gute gibt es nur von Nintendo oder Sony - es sei denn man steht auf Emulatoren. Nintendo ist günstiger und scheint uns etwas handlicher zu sein als Sony. Allerdings muss man grafisch geringe Abstriche machen. Dafür ist das Angebot der Spiele vielfältiger.
Also: Nintendo DS, am besten DS Lite oder DSi. Ansonsten die neue Nintendo 3DS nehmen!
Die DS-Konsolen bieten schon eine gute 3D-Grafik, haben aber (ausser XL) einen relativ kleinen Monitor.
Wer es sogar noch mehr "retro" mag und sich mit einer 2D-Grafik zufrieden gibt, der kann auch auf den noch älteren Gameboy Advance zurückgreifen, sollte aber dort sicherstellen, dass das Display gut beleuchtet ist.
Die ganz alten Gameboys mögen zwar Nostalgiker anziehen, taugen aber displaytechnisch praktisch nichts.
Ausserdem kann man die Spiele der Gameboys auch auf dem besseren Gameboy Advance spielen.


SMARTPHONES



Lange Zeit waren sie ein Luxusprodukt, jetzt sind sie schon ab ca. 100 € zu haben. Sicher darf man für diesen Preis keine Wunder erwarten, aber einige sind durchaus funktional.

Samsung Galaxy Ace (über 100 €)
Samsung Galaxy Gio
Samsung Galaxy Y (einfache Ausstattung)
Motorola Defy Mini
HTC Desire C
HTC Wildfire
Sony Xperia tipo (Android 4.0)
Huawei Y 201 (Android 4.0)


MOBILTELEFONE

Smartphones sind zwar cool, aber sie ziehen auch viel Energie, verursachen höhere laufende Kosten durch unfreiwillige Interneteinwahl und sind leicht ausspionierbar.
Klassische Mobiltelefone sind weiterhin empfehlenswert, wenn man sie nur für Telefonie und Kurznachrichten braucht. Empfehlenswert sind auch hier Einsteigermodelle von Samsung oder man nimmt Modelle von Sony Ericsson, wie z. B. die Klappmodelle Z 550 oder W 980.
Manche geben sich auch mit noch älteren Mobiltelefonen von Nokia oder Siemens ab. Die sind sicher noch funktionsfähig, aber man muss aufpassen, dass sie keine Akkufresser sind und die Tasten nicht klemmen.


NOTEBOOKS



Die Zeiten, in denen Notebooks Luxusprodukte waren, die dann noch blasse Bildschirme hatten und miese Akkus, sind inzwischen vorbei. Um 2010 konnte man schon gute Notebooks für 500 € bekommen.
Inzwischen geht es auch darunter: HP Compaq oder Packard Bell bieten günstige Notebooks mit durchaus akzeptabler Leistung, ebenso verhält es sich mit Samsung, Acer, eMachines oder Asus. Nur beim Betriebssystem sollte man nicht sparen und Kartenslots kann man heute auch erwarten!


FUNKGERÄTE



Vor der Zeit der Mobiltelefone war Funk in "coolen Kreisen" der letzte Schrei. Heute hat dieser Bereich spürbar gelitten. Dabei ist das Angebot heute sehr gut: Neben dem "klassischen" CB-Funk gibt es noch das Freenet, PMR und LPD (SRD). Europaweit etabliert sind aber nur CB und PMR.

Kauft man sich dort günstige Handfunkgeräte oder für CB auch eine Feststation, so ist der Spass gesichert. Allerdings muss man einen festen Kreis von Funkpartnern haben, da es nicht mehr sicher ist, dass man sich einfach so Freunde aus dem Äther fischt. Waren früher Handgeräte wie die stabo SH 8000 oder die Team MiniCom Plus 8012 (mit Radio) vorne, so ist es heute u. a. die Midland ALAN 42.


NACHTSICHTGERÄTE



Nachtsichtgeräte können immer noch einige 100 € verschlingen. Ein gutes Einstiegsgerät ist das Newton NV2 für unter 100 €. Wir haben es ausprobiert und festgestellt, dass es für die Preisklasse erstaunlich gut ist, aber nur einen begrenzten Beobachtungsradius zur Verfügung stellt. Die Firma Newton hat inzwischen auch leistungsfähigere und nur etwas teurere Geräte wie das Newton NV3x42 oder NV4x50.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen