Fachbereiche: Geschichte, Sowi, Philosophie; Sprachen; Wirtschaft, Recht; Nawi, Biologie, Technik und Blödsinn.
Dieser Universal-Blog ist aus einer Seite für Geschichte, Politik (und Realienkunde) hervorgegangen, die sich dann in Richtung Humanwissenschaften weiterentwickelt hat.
Sprachen: Englisch, Französisch, Spanisch; Latein, Altgriechisch; Russisch, Japanisch, Chinesisch; Mittelägyptisch etc.
Personen-Link: http://novatlan.blogspot.de/2014/08/personen-pool.html

Samstag, 11. Januar 2014

DE LAMETTRIE, JULIEN OFFRAY


* 23.11.1709 (oder 25.12.), Saint-Malo
+ 11.09.1751, Berlin

LaMettrie war ein französischer Mediziner und Philosoph. Er vertrat materialistische, atheistische und hedonistische Auffassungen und galt als Radikalaufklärer.



LaMettrie, der Sohn eines bretonischen Textilkaufmanns, wuchs zunächst religiös auf und entwickelte erst mit der Zeit Zweifel an der Religion. Er besuchte einige jansenitische Schulen und studierte dann Medizin in Paris (Promotion in Rennes). LaMettrie praktizierte an verschiedenen Orten Medizin und wurde im niederländischen Leiden durch den damals führenden Mediziner Herman Boerhaave beeinflusst. 1742 ging er nach Paris und liess sich in Essays kritisch über die fachlichen und charakterlichen Defizite einiger Berufskollegen aus.
Von 1742 - 46 war Julien de LaMettrie im Österreichischen Erbfolgekrieg beim Herzog von Grammont als Militärarzt tätig. Aus diesem Dienst wurde er entlassen, als er in seiner Schrift "Histoire naturelle de l'âme" (1745) eine materialistische Psychologie entwarf. LaMettrie ging zunächst nach Leiden in den Niederlanden (1747/1748) ins Exil.
Nach der Veröffentlichung seines Hauptwerkes "L'homme machine (1748)" musste er auch die Niederlande verlassen. Jetzt ging er auf Vermittlung von Maupertuis nach Preussen ins Exil, lebte auf Schloss Sanssouci und war Leibarzt Friedrichs II. Auf dessen Geheiss war er auch an der Preussischen Akademie der Wissenschaften in Berlin tätig.
LaMettrie verfasste weiter philosophische Schriften und begründete die Medizin als empirische Wissenschaft. Im Jahre 1751 starb er bei einem Essen. Einige Historiker sehen seinen frühen Tod als Ergebnis eines zu hedonistischen Lebensstils, andere vermuten eine Vergiftung.


QUELLEN UND LITERATUR

Wikipedia
-
Lange, Friedrich Albert: Geschichte des Materialismus; 1866; Neuaflage 1974
Kondylis, Panajotis: Die Aufklärung im Rahmen des neuzeitlichen Rationalismus; Stuttgart 1981
(mit einem Kapitel über die "Konsequenten" LaMettrie und Sade)
Jauch, Ursula Pia: Jenseits der Maschine; München 1998
Laska, Bernd A.: LaMettrie. Porträt eines verfemten Denkers;
in: Der Blaue Reiter. Journal für Philosophie; 16, 2003
-
http://www.lsr-projekt.de/LSR-Projekt




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen